Esting Fluch gebrochen

Am Samstag spielten die Regionalligisten der N.H. Young Volleys um 18:00 Uhr in Neudrossenfeld gegen die Esting Elephants. Vor zahlreichen gutgelaunten Fans präsentierten sich die Young Volleys kämpferisch und nach langer Durststrecke auch hochklassig, trotzdem sie anfängliche Schwierigkeiten hatten. Nach einem 2:0 Satz-Rückstand schafften sie es das Spiel zu drehen und somit verdient das Spiel mit 3:2 (13:25,26:28,25:15,25:20,16:14) zu gewinnen. Zu Gast war neben zwei Maskottchen des BSV Bayreuth auch der TV Oberfranken.

In den ersten drei Begegnungen der beiden Teams waren die Young Volleys der klare Außenseiter und mussten sich immer verdient geschlagen geben. In der Hinrunde der laufenden Saison passierte dafür fast eine Sensation. Nach einem 2:0 Rückstand erarbeiteten sich die Young Volleys sogar noch Match-Bälle, die sie leider nicht nutzen konnten. Mit mehr Selbstvertrauen sollte dafür das Rückspiel bestritten werden.

In voller Halle gerieten die Young Volleys im ersten Satz schnell in Rückstand. Die Spielerinnen des SV spielten konstant und druckvoll, so konnten sie ihre Führung gut ausbauen und gaben diese zu keinem Zeitpunkt ab. Am Ende ging der Satz klar mit 13:25 an die Spielerinnen aus Oberbayern.

Motiviert mit den Estingern gleichzuziehen, starteten die Young Volleys konzentriert in den zweiten Satz. Die Gäste aber erhöhten ihren Aufschlagdruck und versuchten die Mädels aus Neudrossenfeld und Hollfeld mit Shots unter Druck zu setzen. Trotz einer Führung der Young Volleys von 24:19 mussten sich die Gastgeberinnen am Ende mit 26:28 geschlagen geben. „Wir wussten, dass wir am Drücker waren. Das hat uns für den dritten Satz noch einmal beflügelt“, kommentiert Trainer d’Andrea.

Das Blatt wendete sich. Die N.H. Young Volleys dominierten im 3. Durchlauf das Spiel und setzten den Gegner mit starken Aufschlägen zunehmend unter Druck. Auch die sehr gute Blockarbeit von Sophie Mayer und Sandra Ullrich lies den Gegner kaum noch durchkommen. Der Satz ging verdient klar mit 25:15 an die Gastgeberinnen

Zunehmend konnten die Young Volleys ihr Spiel stabilisieren und präsentierten sich von ihrer besten Seite. Aufschlagserien, Blockparaden und eine konstante Annahme prägten das Spiel. Auch der Youngster, Abwehr-Libera Anna-Lena Bauer, konnte bei ihrem ersten Regionalligaeinsatz durch starke Abwehrszenen glänzen. Verdient gewannen die Young Volleys den 4. Satz 25:20.

Im letzten und entscheidenden Satz erhöhten die Young Volleys ihren Druck im Angriff, dadurch schlichen sich unnötige Fehler ein und die Estinger bauten ihre Führung aus. Beim Spielstand von 9:13 – aus Frankensicht – kam Leonie Stöcker zum Aufschlag. Fast schon aussichtlos war der Sieg, aber unterstützt von Fangesängen und einer überragenden Teamleistung, konnte Stöcker mit einer grandiosen Aufschlagserie das Spiel drehen. Der Esting-Fluch war gebrochen. Das Spiel, eine Kopie des Hinspiels, mit gespiegeltem 5. Satz.

d’Andrea dazu: „Das war mal ein richtig gutes Spiel. Unsere Blockspieler haben top agiert. Unsere Außen und Krissi haben durch die konstant gute Annahme Meike im Zuspiel viel ermöglicht. Leo hat auf Diagonal ein überragendes Spiel gemacht. Besonders freue ich mich für Anna-Lena, die bisher nur in der Bezirksliga Erfahrung gesammelt hat und mit ihrem Einsatz den wahrscheinlich besten Einstieg in die Regionalliga gefunden hat.“

Das Spiel war mit allem Drum und Dran ein Event, das die Zuschauer sicherlich in Erinnerung behalten werden und das dem Volleyball in der Region guttut. Übertragen wird der Beitrag zum Spiel am Montagabend auf TV Oberfranken.

Es spielten: Kristina Böhm, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Johanna Meisel, Lisa Meisel, Meike Schirmer, Nicole Steeger, Sandra Ullrich, Leonie Stöcker, Anna-Lena Bauer.