„Eine Sensationssaison“

Damen2Die zweite Damen der N.H. Young Volleys schloss die Saison 2015/2016 mit einer Meisterschaft ab, die sich gewaschen hat. Was sich gewaschen hat? Die Bilanz ist schier unglaublich: Ohne Niederlage und mit nur vier abgegebenen Sätzen, beenden sie die Oberfränkische Bezirksklasse Ost. Im kommenden Jahr treten sie verdient in der Bezirksliga an.

Die extrem junge Mannschaft ist mit einem Altersdurchschnitt von 16,5 Jahren eines der jüngsten Teams der Liga. Wie der Restverein entwickelte es sich aus der Spielgemeinschaft Neudrossenfeld/ Hollfeld, änderte aber zur Vorsaison nur Kleinigkeiten innerhalb des Kaders. Dennoch gelang Trainer Norman Neugebauer ein Kanteraufstieg: „Das ist eine Sensationssaison. Ich kann mich nicht daran erinnern, ein Team so deutlich aufsteigen gesehen zu haben. Ich bin sehr stolz auf meine Mädels. Ich hatte wahnsinnig viel Spaß und freue mich auf die nächste Saison.“

Der Saisonverlauf

Das Team steht zum Abschluss der Saison in der Bezirksklasse Ost mit 54 Punkten auf Platz 1 vor dem CVJM Arzberg (40 Punkte). Durch die konstant guten Leistungen machte die Mannschaft den Aufstieg bereits Ende Januar am vorletzten Spieltag in Arzberg perfekt. Dieser vorzeitige Erfolg wurde leider aber auch durch die schwere Verletzung von Hannah Lauterbach negativ überschattet. Durch die beiden klaren Siege am letzten Spieltag setzten sie der Saison die Krone auf und beendeten sie ohne Niederlage. Diese Mannschaft ist die Talentschmiede und der notwendige Unterbau für das Regionalliga-Team des Vereins.

Aber nicht nur spielerisch funktionierte es im Team – der Spaß kam auch nicht zu kurz! Zuspielerin Vera Schaller kommentiert: „In unserer zweiten gemeinsamen Saison haben wir als Team richtig gut zusammen gefunden. Wir kennen unsere Stärken und Schwächen und können uns immer aufeinander verlassen. Das kommt sicherlich auch von der positiven und ausgelassenen Stimmung, die in unserer Mannschaft – nicht nur beim Volleyball, sondern auch ganz privat – herrscht. Einfach eine tolle Mannschaft, die gemeinsam an den Erfolg der letzten Saison anknüpfen möchte. Zielorientiert und dennoch mit einer ganzen Menge Spaß!“

Was bringt die Zukunft?

In der kommenden Saison startet das Team in der Bezirksliga Ost und möchte auch dort oben mit mischen. Abteilungsleiter Carsten Böhm: „Mittelfristig möchten wir die Lücke zu Damen 1 schließen. Im Leitbild unseres Vereins steht, dass wir in unsere Jugend investieren wollen, ihnen Chancen ermöglichen wollen. Das zeigt schon der Vereinsname N.H. Young Volleys. Dazu müssen wir unserer Jugend einen nahtlosen Aufstieg in unser hochklassigstes Team ermöglichen.“ Die Priorität der N.H. Young Volleys wird im kommenden Jahr also sein, dass ihre zweite Damen möglichst gut auf einen baldigen Aufstieg in die Landesliga vorbereitet wird. Der Kader wird im kommenden Jahr folglich nicht zu Gunsten des Regionalliga-Teams geschwächt. Dazu Damen 1 Trainer Marc d’Andrea: „Natürlich kann es zu personellen Änderungen bei Damen 2 kommen, die durch meinen Kader verursacht werden. Aber egal wie das aussieht, wird nächstes Jahr kein schwächeres Team in der Bezirksliga antreten“, und reflektiert im nächsten Atemzug ebenfalls anerkennend die Leistung von Damen 2: „Ich habe mir die Entwicklung der Spielerinnen genau angeschaut. Zu Unrecht standen sie diese Saison im Schatten der ersten Mannschaft. Für einen sinnvollen Aufstieg muss man die Liga dominieren. Das hier war mehr als dominieren. Man kann bei den deutlichen Sätzen, die unsere Mädels von Damen 2 gewonnen haben, sagen, dass sie quasi jeden Gegner deklassiert haben. Oder man kann einfach akzeptieren, dass sie es selbst sind, die nicht in die Klasse der Liga passen. Vielversprechende Spielerinnen. Vielversprechendes Team. Das macht Spaß zuzuschauen.“

Für die N. H. Young Volleys II spielten: Vera Schaller, Franziska Ludwig, Jana Rost, Hannah Lauterbach, Carla Rönn, Leonie Schwarz, Elena Schleuppner und Larissa Klob.