Doppelspieltag erfolgreich gemeistert

Doppelspieltag erfolgreich gemeistert

Am vergangenen Wochenende stand für die Spielerinnen der N. H. Young Volleys ein Doppelspieltag in der Bayernliga Nord an. Am Samstag ging es zum freiwilligen, neuformierten Regionalligaabsteiger VG Bamberg, die letzte Saison ursprünglich noch als Volleyballarinas Bamberg bekannt waren.

Das Spiel verlief von Beginn an ziemlich ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften schaffte es sich deutlich abzusetzen. Am Ende des Satzes jedoch spielten die Young Volleys auf und gewannen den ersten Satz mit 22:25. Der zweite Satz zeigte gleich zu Beginn eine Verbesserung zum ersten Satz. Durch eine stabilere Annahme konnte Zuspielerin Meike Schirmer nun ihre Angreiferinnen gut in Szene setzen. Ebenfalls trugen die starken Abwehraktionen von Libera Anna-Lena Bauer und gute Aufschläge von Nicki Naumann und Hannah Lauterbach zum Satzgewinn Nummer zwei bei.

Mit der Motivation das Spiel 3:0 zu gewinnen und sich somit drei Punkte zu sichern sollte es nun in den dritten und letzten Satz des Spiels gehen. Trotz dessen, dass man kurzzeitig in der Annahme eingebrochen war, konnten sich die N.H.Y. Volleys wieder fangen und den dritten Durchgang, und somit das Spiel, mit 26:28 für sich entscheiden.

Am Sonntag fand das zweite Heimspiel gegen den Aufsteiger TSV Abensberg statt. Die Neudrossenfelderinnen starteten hochmotiviert vor heimischem Publikum in den ersten Satz. Zu Beginn mussten sich die Spielerinnen der NHYV zunächst in das Spiel hineinfinden. Die Gäste machten es der stark aufschlagenden Heimmannschaft nicht leicht und überzeugten mit Kampfgeist und Wille, sich in Neudrossenfeld nicht locker geschlagen zu geben. Trotzdem lieferten die NHYV gute Angriffe durch ein gutes Zuspiel von Jule Spindler, welche der Mannschaft aber nicht zum Satzgewinn verhalfen. Somit ging der erste Durchgang mit 16:25 an die Gastmannschaft.

Doch die NHYV ließen sich nicht verunsichern und starteten mit Druck im Aufschlag und ausgeklügelten Angriffen von Antonia Schwenk und Fanny Gnade gleich in den zweiten Satz. Das Niveau der Heimmannschaft blieb nun konstant, weshalb der zweite Satz mit 25:19 verdient an die NHYV ging. Im dritten Satz gingen die Gäste gleich zu Beginn in Führung, was trotz der spitzen Abwehrleistung von Libera Anna-Lena Bauer und den starken Angriffen von Hannah Lauterbach und Sophie Mayer nicht mehr aufgeholt werden konnte. Es folgte der Verlust des dritten Satzes mit 15:25.

Davon ließen sich die Neudrossenfelderinnen allerdings nicht unterkriegen und starteten hochkonzentriert in den vierten Satz. Durch die stabile Annahme konnte man sich von den Gegnern absetzen und die Führung durch eine Aufschlagserie von Sophie Mayer deutlich ausbauen. Außerdem erlaubte die konstante Annahme ein variantenreiches Zuspiel, welches vor allem Sophia Höreth und Hannah Lauterbach gut in Szene setzte. Der vierte Durchgang ging somit mit 25:17 an die Heimmannschaft.

Nun stand der Tie-Break an. Die NHYV bewiesen gleich von Anfang an starke Nerven und gingen gleich zu Beginn durch eine Aufschlagserie von Meike Schirmer in Führung. Gute Annahmen und starke Abwehrleistungen verhalfen den NHYV den Vorsprung auszubauen und schließlich gewann man mit 15:7 das Heimspiel gegen die Gäste aus Abensberg.

Es spielten: Anna-Lena Bauer, Olivia Böhmer, Vanessa Fechner, Fanny Gnade, Hannah Lauterbach, Sophia Höreth, Sophie Mayer, Nicki Naumann, Meike Schirmer, Antonia Schwenk, Jule Spindler und Marla Welz.

Leave a Reply

Your email address will not be published.