Siegesserie gerissen

Siegesserie gerissen

Am vergangenen Samstag fuhren die N.H. Young Volleys nach Altdorf zu ihrem zweiten Auswärtsspiel in der Rückrunde. Die Spielerinnen erhofften sich einen weiteren Erfolg, denn sie wollten ihre Siegesserie von fünf Spielen weiter fortsetzen. Leider mussten sich die Mädels von Hannes Willmer mit einem 1:3 (23:25, 19:25, 25:17, 22:25) geschlagen geben.

Das Spiel startete mit einem großen Rückstand von 3:11. Die Young Volleys waren nervös und viele Eigenfehler brachten Punkte für den TV Altdorf. Jedoch fanden die Mädels zurück ins Spiel und durch enormen Kampfgeist gelang der Ausgleich bei 16:16. Nicole Steeger konnte immer wieder durch gezielte Aufschläge punkten. Allerdings musste der erste Satz trotz großer Aufholjagd mit 23:25 an den TV Altdorf abgegeben werden.

Der zweite Satz begann sehr ausgeglichen. Unglücklicherweise war das Spiel der N.H.Young Volleys wiederholt von zahlreichen Eigen- und Aufschlagsfehlern geprägt. Ab dem Spielstand von 10:10 konnten sich die Mädels aus Altdorf absetzen, denn sie brachten stets die Annahme der Young Volleys mit starken Aufschlägen zum Wackeln. Somit ging schließlich auch der zweite Satz mit 19:25 an den TV Altdorf.

Im dritten Satz fand man deutlich besser ins Spiel. Die Annahme wurde stabiler, wodurch die Angreiferinnen aus Neudrossenfeld variabel eingesetzt werden konnten. Fanny Gnade punktete wiederholt mit cleveren Angriffen über die Außenposition. Es konnten des Weiteren die vielen Eigenfehler reduziert werden und der Aufschlagsdruck wurde ebenfalls erhöht. Dies führte zu einem verdienten Satzgewinn der Young Volleys von 25:17.

Im vierten Satz hieß es nun den Fokus aufrecht zu erhalten. Zu Beginn des Satzes konnten die Mädels von Hannes Willmer den Schwung aus dem dritten Satz mitnehmen (10:7). Jedoch schlichen sich erneut Konzentrationsschwächen ein und den Spielerinnen aus Altdorf gelang der Ausgleich bei 20:20. Durch druckvolle Aufschläge wurde der Satz zugunsten des TV Altdorf gedreht. Die N.H. Young Volleys mussten sich mit einem 22:25 geschlagen geben.

Coach Hannes Willmer war dann auch durchaus selbstkritisch.“ Sowohl ich als Trainer als auch die Spielerinnen haben keinen besonders guten Tag erwischt und so haben wir in der Folge auch zu Recht verloren. Jetzt gilt es diese Niederlage schnell hinter sich zu lassen und kommenden Samstag im Heimspiel wieder in alter Frische aufzutreten.“

Es spielten: Kristina Böhm, Fanny Gnade, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Nicki Naumann, Meike Schirmer, Antonia Schwenk, Jule Spindler, Nicole Steeger, Leonie Stöcker, Sandra Ullrich, Marla Welz

Leave a Reply

Your email address will not be published.