N.H.Young Volleys besiegen Spitzenreiter

N.H.Young Volleys besiegen Spitzenreiter

Als am Samstag die Young Volleys als Tabellenzweiter den Spitzenreiter TV Erlangen zum Heimspiel empfingen, wollten ca. 200 Zuschauer daran teilhaben und sie mussten ihr Kommen nicht bereuen. Ein auf sehr gutem Niveau stehendes Spiel fand am Ende mit den Gastgeberinnen einen verdienten Sieger. Mit 3:1 (25:19, 26:24, 20:25, 25:23) konnten die Young Volleys den Spitzenreiter bezwingen und sind mit diesem in der Tabelle nun punktgleich, haben aber ein Spiel weniger ausgetragen. Erlangen ist in der kommenden Woche spielfrei, die Gastgeberinnen müssen am kommenden Sonntag die Reise zum Tabellendritten Regenstauf antreten, gelingt dort ein Punktgewinn ist man neuer Tabellenführer.

Das Spiel am Samstag begann durchaus spektakulär, nach kurzem Abtasten gingen die Young Volleys in Satz 1 mit 14:4 in Führung. Druckvolle Aufschläge insbesondere durch Sophie Mayer und Meike Schirmer prägten diese Phase, Erlangen hatte mit Annahmeproblemen zu kämpfen und den Gastgeberinnen gelang fast alles. Allerdings war schnell klar, dass die Erlanger sich so einfach nicht geschlagen geben, durch eine Auszeit der gegnerischen Mannschaft spielten sie sich zurück in die Partie. Jedoch blieben die Young Volleys souverän und holten sich durch eine gute Arbeit in der Annahme und im Block den ersten Satz mit 25:19.

Voller Elan und lautstarker Unterstützung der zahlreichen Fans ging es in den zweiten Satz. Hierbei war immer wieder zu sehen , dass es ein Spitzenspiel auf Augenhöhe war und niemand dem anderen etwas schenkte. Lange Ballwechsel machten den Young Volleys zu schaffen und man konnte sich nie richtig absetzen. Meike Schirmer setzte ihre Angreiferinnen immer wieder in Szene. Hierbei gelang es vor allem Fanny Gnade durch platzierte Diagonalangriffe zu punkten. Ebenso präsentierte die eingewechselte Spielerin Hannah Lauterbach eine starke Leistung im Aufschlag und in der Abwehr. Doch auch die Gäste punkteten immer wieder durch ihre starke Diagonalangreiferin Leonie Krauß. Bei einem Stand von 25:24 für die Heimmannschaft, glänzte Außenangreiferin Sophia Höreth mit einem starken Rückraumangriff und konnte somit den Sack zumachen. Hiermit ging auch der zweite Satz an die Mädels aus Neudrossenfeld. (26:24)

Ziel der Gastgeberinnen war es aber, drei Punkte auf dem Konto zu sammeln und somit näher an die Tabellenspitze zu rücken. Also ging es in den dritten und somit schwierigsten Satz. Die Young Volleys wussten, jetzt müsse man volle Konzentration sammeln und weiterhin konstant und aggressiv punkten. Durch eine Aufschlagserie der Gäste lag die Heimmannschaft schnell 2:6 zurück. Coach Willmer reagierte und nahm eine Auszeit. Er versuchte seine Spielerinnen zu motivieren und zu pushen, jedoch hatte man in diesem Satz die gegnerische Diagonalangreiferin nicht im Griff. Somit punktete sie immer wieder mit stark platzierten Angriffen. Vor allem in der Abwehr hatte man zwischendurch zu kämpfen. Durch eine Aufschlagserie von Nicki Naumann gelang es den Punkterückstand nochmals zu verringern. Jedoch reichte es am Ende nicht und man musste sich mit einem 20:25 geschlagen geben.

Somit ging es in den vierten Satz. Die Stimmung auf der Tribüne war eindeutig, der Siegeswillen ist da und die Young Volleys wollen gewinnen. Hoch konzentriert versuchte man von Anfang an im Aufschlag Druck zu machen. Auch hier konnte Mittelblockerin Sophie Mayer ihr Team wieder in Führung bringen. Der Block stand und somit gelang es den Mädels aus Neudrossenfeld direkte Angriffspunkte der Diagonalangreiferin aus Erlangen zu vermeiden. Jedoch war auch hierbei wieder zu sehen, dass Erlangen noch lange nicht aufgibt. Durch einen guten Block der Gäste, fiel es teils schwer direkte Angriffspunkte zu erzielen. Somit befand man sich wieder auf Augenhöhe mit einem Spielstand von 21:20 für die Heimmannschaft. Die Liberas Kristina Böhm und Nicole Steeger kämpften in der Abwehr um jeden Ball und holten Bälle raus, welche man schon fast auf dem Boden der Young Volleys sah. So stand es 24:23 für die Young Volleys. Durch einen Aufschlagfehler der Gegner, konnte man den Sack zu machen und somit gewannen die Mädels aus Neudrossenfeld das Spitzenspiel verdient.

Coach Hannes Willmer war dann auch mit seinem Team entsprechend zufrieden: „Das Spiel hat gehalten was es versprochen hat. Erster gegen Zweiter, ein Spiel auf Augenhöhe und auf sehr hohem Niveau, insbesondere was Aufschlag und Annahme angeht. Wir haben die wohl beste Leistung der Saison gezeigt und am Ende dieses Spitzenspiel mit toller Stimmung in der Halle verdient gewonnen. Nun gilt es in den nächsten Wochen weiter Gas zu geben und uns selbst zu belohnen. Wir haben es nun selber in der Hand zu entscheiden wo wir am Ende der Saison stehen.“

Nächste Woche Sonntag kommt es in Regenstauf gleich zum nächsten schwierigen Spiel, welches man in der Hinrunde knapp mit 2:3 verlor. Diesmal möchte man den Spieß umdrehen und weitere Punkte sammeln, um sich dadurch dann an die Tabellenspitze zu setzen.

Es spielten: Kristina Böhm, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Nicki Naumann, Meike Schirmer, Antonia Schwenk, Jule Spindler, Nicole Steeger, Leonie Stöcker, Sandra Ullrich.

Leave a Reply

Your email address will not be published.