Der Meister kommt

Nici Steeger lauscht Trainer d'AndreaVoller Erwartung dürfen die Zuschauer sich auf das Spiel am kommenden Samstag um 18:30 Uhr freuen. Der letztjährige Meister TSV Sonthofen kommt zu Besuch nach Neudrossenfeld. Nach der Schlappe am vergangenen Wochenende wollen die N.H. Young Volleys beweisen, dass sie sich schnell wieder ordnen können.

Ohne Druck geht es für die Young Volleys am Samstag in eines der Saison-Highlights. Der letztjährige Meister TSV Sonthofen II, der auf den Aufstieg verzichtet hat, geht trotz einiger Umstrukturierungen als klarer Favorit in das Spiel. In der letzten Saison gelang es den Young Volleys lediglich in zwei Sätzen spielerisch mit Sonthofen mitzuhalten. Zu hoch waren Aufschlag- und Angriffsniveau der Allgäuerinnen.

Nach der schmerzhaften Pleite am vergangenen Wochenende gegen Hahnbach wollen die Young Volleys die Chance nutzen sich wieder zu finden. Zuletzt bereiteten personelle Engpässe den Oberfränkinnen Probleme. Die Leistung litt unter dem Druck gut performen zu müssen. Trainer Marc d’Andrea signalisiert, dass das Team das allerdings einzuschätzen weiß: „Wir haben Hahnbach gut verdaut und haben am Mittwoch schon wieder mit viel Freude trainiert. Deshalb freuen wir uns dennoch auf das schwere Los des letztjährigen Meisters.“

Dieses Mal endlich mit aufgefülltem Kader zu spielen, wird sich nicht bewahrheiten. Fehlen werden weiterhin die drei Jugendspielerinnen, die zwar im dritten Spiel für die Young Volleys antreten dürften, aber gleichzeitig in der Zweiten aushelfen sollen. Nicki Naumann wird on top voraussichtlich länger ausfallen, da sie sich am Donnerstag den Daumen ausgekugelt hat. Auf Sophia Höreth werden die Young Volleys aufgrund Ihrer Schulterverletzun an diesem Wochenende verzichten müssen. Nachdem Höreth in den letzten vier Wochen im Training nur sporadisch dabei war und dort wenn auch nicht schlug, wurde die Entscheidung getroffen, dass sie bei diesem Spiel pausieren würde. In der Woche hat zudem Nici Steeger aus gesundheitlichen Gründen nicht trainiert.

Sonthofen hat seinen Strukturwandel bisher gut überstanden. Neben zahlreichen Abgängen wurde auch die Erfolgstrainerin Veronika Majova ausgetaucht. d’Andrea dazu: „Ich hatte in der letzten Saison viel Spaß an der Seitenlinie, was ganz klar an Veronika Majovas schnellen Umstellungen lag.“ Die Kaderänderungen bewirken – so ist sich d’Andrea sicher – , dass das Spiel noch mehr auf die Stärken der beiden Außenangreiferinnen zugeschnitten wird. d’Andrea betrachtet das Wissen darüber aber nicht nur positiv: „Sowohl Franziska Dillinger als auch Vanessa Müller spielen auch unter Druck wirklich guten Volleyball. Sollte das Spiel mehr als zuvor über die beiden laufen, wird es schwieriger, weshalb wir natürlich passende Strategien vorbereiten.“