Holpriger Start in die Adventszeit

Vergangenen Samstag, den 01.12.2018, waren die N. H. Young Volleys unterwegs zu ihrem Spieltag nach Oberkotzau. Dort begegneten sie der schon bekannten Mannschaft ATSV Oberkotzau und der ersten Damenmannschaft des SC Memmelsdorf. Trotz der Unterstützung von Trainerin Sandra Ullrich konnte am Samstag nur ein weiterer Punkt für das Tabellenkonto geholt werden und die NHYV II mussten mit zwei Niederlagen (3:2 und 3:0) den Heimweg antreten.

Das Spiel gegen den ATSV Oberkotzau lief anders als erwartet. Das erste Spiel wurde mit 3:1 gewonnen, bei dieser Begegnung kam es allerdings zu einer 3:2 Niederlage. Der erste Satz ging mit 25:20 an die Heimmannschaft Oberkotzau. Durch viele Aufschlagfehler und inkonsequente Aktionen konnte das eigentliche Potenzial der jungen Neudrossenfelder Mannschaft nicht ausgeschöpft werden. Im zweiten Satz fing es ebenfalls holprig an. Bei einem Punktestand von 18:14 für die Gegner mobilisierten die Spieler nochmal alle Kräfte und kämpften sich vorwärts, um letztendlich den spannenden Satz mit 31:29 zu gewinnen. Der Start in den dritten Satz war wieder etwas schwer. Beim Stand von 14:10 für Oberkotzau wurde Lisa Moser für den Aufschlag eingewechselt und konnte ihrer Mannschaft zu einer deutlichen Führung von 22:14 verhelfen. Die letzten drei Punkte zum Satzgewinn gingen schnell und man hielt den Gegner mit 25:18 auf Abstand. Im vierten Satz war man sich zu sicher, dass man gewinnt und so wurde wieder Abwehr und Annahme vernachlässigt, was zum deutlichen Satzverlust von 25:14 führte. Im letzten Satz kämpften beide Mannschaften um den Sieg. Keiner wollte bei diesem Kopf-an-Kopf-Rennen aufgeben. Zum Schluss hatte allerdings der ATSV Oberkotzau den längeren Atem und gewann den Tiebreak mit 16:14.

Die N. H. Young Volleys II nahmen sich vor das erste Spiel abzuhaken und motiviert in die Partie gegen den SC Memmelsdorf zu starten. Bei der Annahme lief wieder alles wie gewohnt und Anna-Lena Bauer konnte die Aufschläge von der gegnerischen Mannschaft problemlos nach vorne bringen. Der Block von Nicki Naumann und Vanessa Fechner stand und die Abwehrspieler arbeiteten auf Hochtouren, um die Bälle weiter im Spiel zu halten. Leider reichte das im ersten Satz noch nicht aus und er ging mit 25:18 an die Gegner. Im zweiten Satz fingen die NHYV II von Anfang an konsequent an zu spielen und trotz der starken Angriffe von Antonia Schwenk, die immer wieder zahlreich punkten konnte, klappte es wieder nicht diesen Satz für sich zu entscheiden und man musste ihn mit 25:20 abgeben. Im dritten und somit letzten Satz versuchten die Mädels nochmal all ihre Reserven rauszuholen, aber man musste einsehen, dass die Kräfte am Ende waren und nichts mehr zu holen war. Dadurch ging auch dieser Satz mit 25:20 an das gegnerische Team.

In zwei Wochen am 15.12.2018 heißt es Heimspieltag gegen SC Memmelsdorf und TUS Neusorg. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer vor heimischer Kulisse.