Young Volleys bei Nordbayrischer Meisterschaft

Zwei spannende Wochenenden erwarten die Jugendspielerinnen der N.H. Young Volleys. Die U14, U18 und U20 sind alle auf den Nordbayrischen Meisterschaften vertreten. Auch wenn die Saison im Sommer für die Herzstücke des Vereins noch nicht so rosig aussah, konnte das Trainer-Team um Jugendkoordinator Peter Heinrich die Teams zum erklärten Saisonziel führen. Lediglich die U16 musste sich verdient hinten anstellen. Jetzt heißt es mit aller Kraft für zumindest eines der Teams unter die ersten drei zu kommen.

Die N.H. Young Volleys spüren erstmals auch in ihren älteren Jahrgängen die Lücke, die sich seit zwei Jahren bei den Jugendmeisterschaften abbildet. Die U16 hinken technisch und spielerisch Vereinen wie dem BSV Bayreuth und dem SC Memmelsdorf hinterher. In der U18 hätte man fast kein Team stellen können. Doch im Sommer kam es zu einem Glücksfall. Vier Spielerinnen des BSV Bayreuth schlossen sich der U18 und U20 an. Sie wollten selbst bei beiden Turnieren die Nordbayrische Meisterschaft erreichen und liefen so für die Young Volleys auf. Bis dato erfolgreich!

N.H. Young Volleys U14

Den zweiten Platz auf der Oberfränkischen Meisterschaft belegte eines der U14 Teams des Vereins. Anders als ab der U16 (6 Spielerinnen) spielen die Teams noch mit 4 Spielerinnen (in den jüngeren Jahrgängen sogar nur mit 3 oder 2). Das Team besteht aus Kids aus verschiedenen Jahrgängen. Anna Matthes, Mia Meinhardt, Amelie Fuchs, Anna Kilian, Ecem Ceken, Nele Ramming und Lisa Weiß. Zwei großgewachsene Spielerinnen fielen immer wieder auf: Anna Matthes und Mia. Beide Spielerinnen sind anders als die meisten anderen Young Volleys nicht vollständig die Volley Kids durchlaufen, sondern sind erst seit zwei Jahren dabei. Bei den Volley Kids lernen die Kinder Fangen, Werfen, Laufen, Springen, Spielfähigkeiten und zahlreiche soziale Fähigkeiten wie Teamspirit. Als routinierte Spielerin brauchte vor allem Nele Ruhe in das Team. Ein vielversprechendes Team, das auch von Regionalliga-Trainer d’Andrea beobachtet wird.

N.H. Young Volleys U18

Im Sommer entschied sich Wiebke Heinrich für kurze Zeit Deutschland den Rücken zuzukehren. Olivia Böhmer litt im Sommer bereits seit acht Monaten an einer Verletzung. Neben Sophia Harreis, Antonia Schwenk und Antonia Böhmer fehlten damit für die U18 wichtige Spielerinnen. Dennoch schaffte die U18 es sich zur Nordbayrischen in Hahnbach, am 16./17.Feburar zu qualifizieren. Undenkbar wäre das ohne die gute Jugendarbeit des BSV gewesen. In die nächste Runde kann das Team nun mit mehr als ihrer bisher besten Besetzung starten. Olivia Böhmer ist nach 17 Monaten Pause wieder am Start.

N.H. Young Volleys U20

Bei der U20 starten neben den vier Bayreutherinnen auch acht Spielerinnen der N.H. Young Volleys. Spielerinnen, die abgesehen von zwei altersbedingten Abgängen, so auch die Nordbayrische Meisterschaft 2018 erreichte. Zu den Hoffnungsträgerinnen in Mömmlingen gehören auch die vier Regionalligisten Fanny Gnade, Anna-Lena Bauer, Nicki Naumann und Team-Kapitänin Toni Schwenk. Trainer d’Andrea freut sich über sein Team: „Ich bin total glücklich über die Zusammensetzung meines Teams. Wir haben in der letzten Runde zwar noch nicht voll besetzt spielen können, aber bereits dort erkannte man die Qualität des Teams. Durch die BSV-Spielerinnen bekommen wir auch in der breite deutlich mehr Qualität in das Team. Das könnte wesentlich sein, um eine Runde weiter zu kommen.“ Am 23./24. Februar startet das Turnier in Unterfranken.

Und auch die jüngeren Spielerinnen sind vielversprechend

Die U13 und U12 spielen mit mehreren Teams noch die Oberfränkische Meisterschaft aus. Auch dort hofft der Verein noch eine Runde weiter zu kommen.

Es scheint, als würde der Verein ihre schwierige Lücke in den Griff bekommen und stückweise (in den nächsten zwei Jahren) auch aus eigener Kraft in den älteren Jahrgängen wieder stark auftreten.