N.H. Young Volleys starten erfolgreich ins neue Jahr

N.H. Young Volleys starten erfolgreich ins neue Jahr

Vergangenen Samstag bestritten die Mädels der Young Volleys ihr erstes Spiel 2020 vor heimischer Kulisse gegen den letztjährigen Mitabsteiger aus der Regionalliga TV/DJK Hammelburg. Die Partie konnte mit 3:0 (25:21, 25:23, 25:18) gewonnen werden, der Kontakt zum Spitzenduo der Tabelle wurde beibehalten.

Die Young Volleys begannen den ersten Satz konzentriert und konnten durch gute Aufschläge bereits zu Beginn den Gegner unter Druck setzen. Beim Spielstand von 7:11 nahmen die Gäste ihre erste Auszeit. Zuspielerin Meike Schirmer konnte ihre Angreifer durch eine gute Annahme um Libera Kristina Böhm und die Außenangreiferinnen immer wieder gekonnt in Szene setzen. Die Heimmannschaft baute den Vorsprung kontinuierlich aus und führte schließlich mit 23:14. Dann geschah das was den Vorsitzenden Carsten Böhm immer wieder an den Rand der Verzweiflung bringt: Die unerklärliche Schwächephase welche es dem Gegner ermöglichte 7 Punkte in Folge zu erzielen und somit auf 23:21 zu verkürzen. Der dann folgende knappe Ball wurde durch den Schiedsrichter der Heimmannschaft zugesprochen und es gelang dann den Young Volleys den ersten Satz mit 25:21 zu gewinnen.

Den positiven Schwung vom Beginn des ersten Satzes konnte man jedoch nicht mit in den 2. Satz nehmen, ganz im Gegenteil der negative Flow der zweiten Satzhälfte übertrug sich in den Folgesatz. Das Spiel plätscherte dahin und hatte selten Bayernliganiveau. Von Beginn an mussten die Young Volleys immer wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Vor allem Tabea Lang vom TV/DJK Hammelburg erzielte über die Außenposition immer wieder Punkte. Coach Hannes Willmer nahm seine beiden Auszeiten bei den Spielständen von 6:8 und 13:16. Die Mädels kämpften, erspielten sich aber kaum eigene Punkte und konnten daher den Abstand nicht verkürzen, ganz im Gegenteil: bei 17:22 stand man eigentlich kurz vor dem Satzverlust. Durch einen Fehler der Hammelburgerinnen kam das Aufschlagsrecht zurück zu den Young Volleys und Fanny Gnade stand beim Aufschlag. Durch druckvolle und platzierte Angaben gelang es bis auf 22:23 zu verkürzen um dann nach 23:23 den Satz noch mit 25:23 nach Hause zu bringen. Dies war dann wohl auch die Vorentscheidung im Spiel.

Der 3. Satz begann wie der Zweite endete: mit einer Aufschlagserie von Fanny Gnade. Hiernach gelang auch Leonie Stöcker eine Serie guter Aufschläge und die Heimmannschaft führte mit 12:3. Die Gastmannschaft hat nach dem knapp verlorenen 2. Satz nicht mehr richtig ins Spiel gefunden. Bereits bei 0:5 und 2:9 musste Trainer Bekim Aliu seine beiden Auszeiten für Hammelburg nehmen. Vor allem Sandra Ullrich erzielte über die Diagonalposition immer wieder Punkte für die Young Volleys. Am Ende konnte dieser Satz mit 25:18 und somit auch das Spiel gewonnen werden.

Coach Hannes Willmer war entsprechend zufrieden: „Wir sind souverän aufgetreten,haben variabel gespielt und verdient gewonnen. Ich freue mich, dass Sophia nach sehr langer Pause das erste Mal wieder von Anfang an im Angriff spielen konnte und zudem eine ansprechende Leistung gezeigt hat.“

Für die Young Volleys spielten: Kristina Böhm, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Nicki Naumann, Meike Schirmer, Antonia Schwenk, Antonia Meinhardt, Nicole Steeger, Leonie Stöcker, Sandra Ullrich.

Leave a Reply

Your email address will not be published.